Eingewöhnungskonzept

 

Unser Ziel ist es, dass sich Ihr Kind bei uns wohl, sicher und geborgen fühlt.

Durch eine sanfte Eingewöhnung wollen wir Sie und Ihr Kind unterstützen, eine gute, vertrauensvolle Beziehungen zu uns aufzubauen.

Die Eingewöhnungsphase ist angelehnt an das Berliner Modell, findet aber in jedem Fall individuell und kindorientiert statt.

Unser ausführliches Eingewöhnungskonzept liegt in den Elternecken unserer Häuser für Sie aus.

 

 

Dauer und Ablauf der Eingewöhnung

Schritt für Schritt

Tag 1-3

Die ersten drei Tage begleiten Sie Ihr Kind für eine Stunde in unsere Einrichtung. Es findet keine Trennung statt. Ihr Kind und Sie können ganz in Ruhe die anderen Kinder, den Gruppenraum und die Bezugserzieherin kennen lernen.

  1. Tag

In Absprache mit der Bezugserzieherin erfolgt ab dem vierten Tag ein erster kurzer Trennungsversuch. Die Bezugserzieherin wird sich während ihrer Abwesenheit intensiv um Ihr Kind kümmern und es durch Spiel und Ablenkung trösten. Sollte sich Ihr Kind nicht trösten lassen, werden sie zurück geholt.

ab dem 5. Tag

Je nach dem, wie der erste Trennungsversuch verlaufen ist, vereinbaren Sie nun den weiteren Verlauf von Tag zu Tag neu.

 

Wie kann ich meinem Kind die Eingewöhnung erleichtern?

  • Planen Sie genügend Zeit für die Eingewöhnung ein. Beziehungs- und Vertrauensaufbau braucht Zeit.
  • Sprechen Sie mit ihrem Kind positiv über die Kita und die bevorstehende Veränderung.
  • Loslassen ist nicht einfach, wir haben Verständnis. Sie bleiben die wichtigsten Personen für Ihr Kind. Bei Sorgen und Ängsten sprechen Sie bitte mit uns.
  • Seien Sie optimistisch und positiv, ihr Kind spürt dies und kann sich leichter auf die neue Situation einstellen.
  • Vertrauen Sie uns und Ihrem Kind
  • Haben Sie Verständnis, dass Ihr Kind nach der Eingewöhnungszeit evtl. eine längere Ruhepause benötigt, es hat viel zu verarbeiten.

 

Wie verhalte ich mich in der Eingewöhnungsphase?

  • Nehmen Sie passiv im Zimmer Platz, seien Sie ein sicherer Hafen, zu dem Ihr Kind jederzeit zurück kann.
  • Lassen Sie Ihr Kind selbst entscheiden, ob und wie weit es sich von Ihnen entfernen will. Manche Kinder möchten auch erst einmal beobachten. Drängen Sie ihr Kind nicht.
  • Verabschieden Sie sich immer von Ihrem Kind. Es ist wichtig, dass Ihr Kind weiß, dass sie gehen und es wieder abholen.
  • Geben Sie ihrem Kind gern etwas Vertrautes (Kuscheltier, Schnuller etc.) mit.
  • Bleiben Sie erreichbar und halten Sie sich bitte immer an vereinbarte Zeiten. 

 

Mit welchen Reaktionen muss ich bei meinem Kind rechnen?

Jedes Kind reagiert anders auf den ersten Trennungsversuch und die Eingewöhnung. Traurigkeit und Wut sind normale Reaktionen und erlaubt. Wichtig ist, dass sich Ihr Kind trösten lässt, sollte dies nicht gelingen, ist eine längere Eingewöhnung einzuplanen.